Zur Rubrik: Restaurant

Rasas 2017

vertical gardening in Westend

Seit nunmehr 12 Jahren gehört das hübsche indische Restaurant in der Charlottenburger Bayernallee zum Besten, was bezüglich indischer Kreativ- und Traditionsküche im Berliner Nordwesten zu finden ist. Das RASAS ist somit eine kleine gastronomische Erfolgsgeschichte und auch die Geschichte vom Werdegang des sympathischen Inhabers, des gebürtigen Inders Abdul Hamid Shaikh, der vor 20 Jahren in Berlin als Rosenverkäufer begann und sich alsdann mit viel Fleiß und Zielstrebigkeit seinen Traum vom eigenen Restaurant erfüllt hat. 12 Jahre RASAS wurde drei Tage lang mit vielen Freunden und Stammgästen gefeiert. Neben den kulinarischen Klassikern wurden die Gäste auch mit ungewöhnlichen RASAS-Eigenkreationen überrascht. Denn es gehört zum Credo des schönen Restaurants, dass alle Speisen, auch die á la carte authentisch sein sollen, mit besten Produkten und ohne vorgefertigte Saucen oder Geschmacksverstärker, sozusagen hochwertiges indisches Slow Food. Das RASAS ist also ein indisches Restaurant der besseren Art, eins mit Anspruch und hohen Qualitätsstandards. Regelmäßig reist Herr Shaikh in seine alte Heimat, um von dort neue kulinarische Inspirationen mitzubringen und auch die hausgemachte Gewürzmischung, die ausschließlich von der liebenswerten Mama im indischen Nashik kreiert wird und exklusiv im RASAS in kleinen Gläsern als „Mama’s Masala“ auch von Gästen erworben werden kann. Und noch eine Attraktion: wer sich für „vertical gardening“ interessiert, findet im RASAS eine beeindruckende, wandbreite Garten-Installation und wohl auch die erste dieser Art und Größe in einem Berliner Restaurant. Die hat Herr Shaikh sich selbst und seinen Gästen zum 12-jährigen Jubiläum geschenkt. Ist nicht nur eine Augenweide, sondern verbessert auch merklich Raumklima und Akustik. Täglich geöffnet von 12 – 24 Uhr.

Direktion: Hamid Shaikh
Adresse: Bayernallee 42, 14052 Berlin-Westend
Telefon: 030 – 33 77 29 14

Internet:       www.rasas-berlin.de