Zur Rubrik: Restaurant

Feedback 2017

kantonesische Küche mit Auszeichnungen

Das hübsche kleine kantonesische Restaurant rangiert seit zwei Jahren in fast allen Rankings auf den vorderen Plätzen unter den besten asiatischen Restaurants in dieser Stadt. So darf sich also das Inhaber-Paar, Herr Chen und Frau Ji Zengh, über viel Zuspruch und Anerkennung für ihre original kantonesische Küche freuen - ganz besonders aber über das Lob von Sebastian Frank, ihres prominentesten Stammgastes vom ersten Tage an. Ist er doch der Inhaber und Küchenchef vom benachbarten Sterne-Restaurant HORVÁTH und Aufsteiger der Berliner Kochelite. Im Herbst vor zwei Jahren mit dem zweiten Michelin-Stern ausgezeichnet wurde Frank nun auch zum Berliner Meisterkoch 2017 gekürt. Doch trotz seines großen Erfolgs ist der sympathische Österreicher bodenständig geblieben und nimmt sich regelmäßig die Mittagszeit, um bei seinem asiatischen Nachbarn zu essen und sich inspirieren zu lassen. Denn hier ist alles frisch und köstlich und dazu auch noch sehr preiswert. Durchschnittlich 5 Euro kostet eine appetitliche Vorspeisen-Portion. Nur die Wasabi King Prawns, also die Riesengarnelen mit Zitronen-Wasabi-Mayonnaise, deren Zubereitung Herr Chen, der Wok-Spezialist, schon beim China-Club-Chefkoch Tam im Adlon-Palais gelernt hat, sind etwas teurer. Maximal acht Hauptgerichte findet man in der Karte und vielleicht zwei, drei tagesaktuelle Angebote der Kantonesischen Küche und das zu Preisen zwischen12 und 16 Euro. Täglich geöffnet (außer Montag!) von 12 – 24 Uhr.

Direktion: Ji Zheng
Adresse: Paul-Lincke-Ufer 45, 10999 Berlin-Kreuzberg
Telefon: 030 – 61 65 41 11
Internet:       www.feedbackberlin.de